Nicht vergessen

Freitag ist Ziehung. Denn am Freitag zieht der Gewinner der Stadtblitzmeisterschaft für ein Jahr in den Recklinghäuser Blitz-Olymp. Alle anderen, die es nicht bis in den Olymp schaffen, werden mit einem Sachpreis getröstet. Und das alles ohne Startgeld!
Teilnehmen können übrigens nicht nur die Mitglieder der Recklinghäuser Schachvereine, sondern auch alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Recklinghausen, die einfach mal mit von der Partie sein wollen.

Die Eckdaten des Turniers
  • Spielort: Bürgerhaus Süd
  • Datum: 15. April 2016
  • Beginn:  19 Uhr
  • Anmeldung: bis 18.45 Uhr
  • Modus: Abhängig von Teilnehmerzahl
  • Bedenkzeit: 5-Minuten-Partien

Freitag geht es los

KalenderEndlich ist es so weit!
Und jetzt heisst es husch husch – nicht ins Körbchen – sondern an die Bretter. Denn nachdem der Beginn der Vereinsmeisterschaft auf Wunsch einiger potenzieller Teilnehmer bis in den April verschoben wurde, müssen die geplanten 7 Runden Schweizer System zügig über die Bühne gehen, will man nicht mit den Sommerferien kollidieren.
Übrigens – das Starterfeld ist noch leicht überschaubar. Wer also das gewisse Kribbeln in den Fingern verspürt – oder einfach nur seine Vitrine mit dem Titel “Vereinsmeister” schmücken will – kann sich entweder bei Peter oder Freitag bis 19 Uhr anmelden.

Edit: Nach letzten Informationen wird die Vereinsmeisterschaft nochmals verschoben. Wohin wird sich hoffentlich bald zeigen.
Edit2: Die VM startet jetzt wohl am 06.05.

In trockenen Tüchern

Sie waren hart, sie waren lang, sie waren anstrengend. Über drei Runden gingen die Verhandlungen mit unserem neuen Coach. Doch jetzt gab Peter Rausch endlich grünes Licht: “Es ist alles in trockenen Tüchern. Nach den Sommerferien wird unser neuer Trainer seine Arbeit aufnehmen.” Auslöser für Peters Suche waren die schon etwas alarmierenden Berichte der Mannschaftsführer. Gerade in der so wichtigen vierten Stunde kippten viele Partien, was typische Anzeichen für Konditions- und Konzentrationsschwäche sind.
Und so wird nach den Sommerferien jeden Freitag vor dem Schachabend ein halbstündiges Aufwärmtraining stattfinden. Dabei geht es nicht um “Bauch-Bein-Po”, sondern um die Problemzone Denkzentrum. Mit gezielten Übungen will der gebuchte Fitness-Coach speziell die scheinbar verstaubten Synapsen wieder auf Vordermann bringen. Geplant ist erst einmal ein Schnupperkurs bis Weihnachten. Sollte sich dadurch der Zustand der grauen Zellen in der ominösen vierten Stunde verbessern, wird es auch in 2017 weiterhin “Warm-Up” heissen.

Und nun zu den Partien…

Wenn man sich die Partien etwas anschaut, erkennt man schnell, dass der Kampf gegen Altenessen ohne Weiteres auch als Sieg oder Niederlage hätte enden können. An fast allen Brettern (an denen gespielt wurde…) war ein anderes Ergebnis in greifbarer Nähe. Insbesondere die Partie von Charles verdient es, dass man sich die Varianten dort mal anschaut!

weiterlesen

Mann über Bord

Um Punkt 14.30 Uhr stand es fest. Unsere 1.Mannschaft lag 0:1 zurück. Zum ersten Mal in dieser Saison musste unser Achter mit einem Ruder weniger auskommen. Doch mit Volldampf voraus und einem mächtigen Zug an den Riemen, war das Team schnell auf Kurs. Klar – ein Mann über Bord ist schwerer Ballast, das Team schlingerte auch manchmal gewaltig, aber wer unsere Jungs kennt, weiss wie sie in so Situationen ticken: Kampf bis zum letzten Zug!

Die Einzelergebnisse
Br.Springer SüdDWZ-AltenessenDWZ 4 : 4
1Callenberg, Ralf1971-Prass, Marian2033 1 : 0
2Mecklenburg, Roland1979-Kordonowski, Frank1951 1 : 0
3Höfker, Mathias2068-Birdaini, Becir1998 1 : 0
4Parado, Dominador1893-Drawe, Thomas1870½ : ½
5Wimber, Hartmut1821-Cavasin, Jörg1842 0 : 1
6Becker, Christian1781-Metzner, Carsten1822½ : ½
7Diebig, Klaus1691-Avgustin, Thomas1677- : +
8Bleich, Karl-Heinz1469-Rohloff, Markus1861 0 : 1

Schaut man sich die gegnerische Mannschaft an, sieht man schnell, dass sie sich nicht in der Leichtgewichtsklasse tummeln. Ganz im Gegenteil: durch die rege Teilnahme im Abstiegskampf waren die Altenessener doppelt motiviert und damit brandgefährlich.
In unserem Team konnte diesmal das Dreigestirn an den vorderen Brettern glänzen…

 

weiterlesen