Wieder ein Krimi

Nur zwei Wochen nach dem knappen Sieg in Boenen, konnte unser Achter im Heimspiel gegen Katernberg3 in einem erneuten Krimi wieder mit 4.5:3.5 gewinnen.

Im Einzelnen
BrettSpringer SüdDWZ- Essen-Katernberg 3 DWZ4,5:3,5
1 Beckmann, Klaus 2121- Rosen, Willy 20841 - 0
2 Callenberg, Ralf 1996- Krüger, Erich 20180 - 1
3 Höfker, Mathias 2078- Nautsch, Werner 20201 - 0
4 Herud, Martin 2008- Geerlings, Gerd 20241 - 0
5 Mecklenburg, Roland 1983- Riesenbeck, Jürgen 20081 - 0
6 Hajra, Hetem 1937- Stremmel, Ralf 20350 - 1
7 Parado, Dominador 1905- Sauer, Bernd 19190 - 1
8 Stahlhofen, Thomas 1800- Armbrüster, Jürgen 1849½ – ½

Alles nicht so einfach, wenn man gewinnen muss. Der Druck ist spürbar, die Katernberger Mannschaft ein unbequemer Gegner, dazu noch ein schneller 0:2 Rückstand – da kann die Düse schon mal gehörig gehen. Doch erfreulicherweise stemmte sich das Team gegen die drohende Niederlage, kämpfte bis zum letzten Bauern, schaffte tatsächlich die Wende und verliess im Sauseschritt die Abstiegsplätze.

weiterlesen

4er-Blitz im Pluto

Die schönste Nebensache im Schach ist in unserem Bezirk scheinbar nur noch für Vereine interessant, die auch im Verband antreten. Und so traf sich ein illustrer Kreis aus fünf Vereinen, um doppelrundig den Mannschaftsbezirkmeister zu ermitteln. Sieger wurde in einem spannenden Wettkampf Waltrop vor Erkenschwick und unserem Team.

Der Ort des Geschehens

v.l.n.r. Hetem, Roland, Martin und Ralf

Auch wenn es im kulinarischen Bereich etwas hakte, bleibt das Pluto eine der ersten Adressen im Bezirk. Die Räumlichkeiten sind einfach 1a.
Leider musste Klaus Beckmann kurzfristig absagen, aber mit Hetem, der dankenswert flugs einsprang, bekamen Ralf, Martin und Roland trotzdem Gesellschaft aus der 1.Mannschaft. Und so fuhr unser Vierer mit der festen Absicht, oben mitzuspielen zum Pluto.

weiterlesen

Das 3.Greenhorn-Open

Mit etwas Verspätung kommt unser 3.Greenhorn-Open erst am 30.03.2019 ins Umspannwerk. Und auch diesmal soll der Anfängerbereich angesprochen werden. Dazu gehören zum Beispiel Kindergärten, Freizeitspieler, Grundschul-AG’s sowie Vereinsspieler, die noch in den Kinderschuhen stecken.

Übrigens – unser Logo steckt, wie man leicht erkennen kann, ebenfalls noch in den Kinderschuhen. Sollte jemand eine Verbesserung oder gar eine neue Idee haben, wir sind für jeden Vorschlag dankbar.

Die Ausschreibung kann man sich hier anschauen.

Volle Energie im Umspannwerk

Puh – dieses Lichterfest im Umspannwerk steckt voller Energie, wovon man sich am letzten Samstag wieder einmal überzeugen konnte. Vereine und Schulen zeigten eindrucksvoll, dass man kulturell viel bewegt, dass Musik und Tanz bis hin zur Akrobatik schon lange keine Fremdwörter mehr im Süder Raum sind. Dazu noch reichlich Info und Action, kulinarische Vielfalt und – unser Schachstand.

Der Ort des Geschehens

Bevor das grosse Gedränge anfing, machte Bürgermeister Tesche wie gewohnt seine Runde, Khoa nahm sich seiner wie gewohnt an und es gab wie gewohnt ein Foto. Neu war Khoa’s Anfrage, ob unser Bürgermeister nicht das “Greenhorn-Open”, das diesmal Ende März stattfindet, eröffnen will. Wollen wollte er schon, bleibt die Frage, ob der straffe Terminkalender ein Zeitfenster öffnen kann.

weiterlesen

Lichterfest 2019

Der Startschuss fällt Samstag um 14 Uhr. Fast 40 Vereine und Einrichtungen folgen dem Ruf der “Initiative Süd”, um in der 13.Auflage des “Lichterfest” wieder ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm für die Besucher zu garantieren.Unsere Zelte schlagen wir wie immer im Bereich “Arbeit” auf, ein trockenes Plätzchen mit viel Durchgangsverkehr. Und wenn unser Nachwuchs Wort hält, steht er bestimmt schon gehörig unter Strom, will er doch in diesem Jahr das Zepter an unserem Stand schwingen. Interessant wird auch das Duell um den Lichterfest-Titel. Amtierende Trägerin ist übrigens Angelika, die Samstag auch zur Titelverteidigung antretten wird. Über ihren Konkurrenten hüllen wir noch den Mantel des Schweigens.
Asiatisch sind wir auch wieder vertreten. Gebratene Nudeln sollen wie im Vorjahr der Renner werden. Ritchie’s Mutter will dem Gericht diesmal eine besondere asiatische Note verpassen… kommt zum Probieren Jungs!

Punktlandung in Boenen

Obwohl unser Achter im Auswärtsspiel in Boenen schnell in Rückstand geriet, kam das Team zurück und bekam mit einem hauchdünnen 4.5:3.5 Sieg die Nase gerade noch nach vorne, womit wieder die Hoffnung auf den Klassenerhalt geschürt ist.

Der Ort des Geschehens

“Jetzt ist es hell und kalt, später dunkel und bestimmt warm” kommentierte ein Süder trocken, als wir das Spiellokal betraten. War aber eher scherzhaft gemeint, denn die Spielbedingungen waren sehr gut und mit den gastfreundlichen Hausherren die Rahmenbedingungen top.

weiterlesen

Auf Messers Schneide

Auch wenn unsere ganz jungen Brettathleten sich im Laufe des Mannschaftskampfes deutlich steigerten und es plötzlich auf Messers Schneide stand, gingen sie am Ende im Auswärtsspiel in Haltern am See mit 3.5:4.5 baden.

Im Einzelnen
BrettKS Haltern 5 DWZ- Springer Süd 4 DWZ4,5:3,5
1 Schütz, Jacob 1153- Nguyen, Heinrich 1 – 0
2 Dudziak, Boris 734- Askarov, Abdul 1 – 0
3 Brathe, Liv - Nguyen, Maximilian 1 – 0
4 Knop, Ansgar - Klink, Dim 0 – 1
1Schütz, Jacob 1153- Nguyen, Heinrich 0 – 1
2Dudziak, Boris 734- Askarov, Abdul 0 – 1
3Brathe, Liv - Nguyen, Maximilian ½ – ½
4Knop, Ansgar - Klink, Dim 1 – 0

Die Ergebnisse zeigen, wie eng es in Haltern zuging. Schach auf Augenhöhe war angesagt und geschenkt wurde sich wahrlich nichts, sieht man von den erfreulicherweise immer selteneren Einstellern ab. Leider wurde die Aufholjagd in der Rückrunde nicht belohnt, zeigt aber welch Moral in der jungen Truppe steckt.

weiterlesen

Ganz locker

Mit einer in der Höhe völlig überraschendem 8.0:0.0 Sieg in Disteln, zeigte sich unsere Vierte von ihrer besten Seite und belegt nun einen Platz im gehobenen Mittelfeld.

Es weihnachtet

v.l.n.r. Dim, Abdul, Maxi und Heinrich

Disteln war nicht nur weihnachtlich weit vorne, was einfach ein Foto mit Baum verlangte, das Team zeigte sich auch in puncto Geschenke sehr grosszügig. Sonst wäre auch dieser “zu Null Sieg”, den man in seinem Schachleben nicht häufig erzielt, kaum möglich gewesen.

weiterlesen

Freitag weihnachtet es

Was schon als eingeschlafen erschien, weckt der Weihnachtsmann frohlockend auf. Und siehe da – in Süd wird plötzlich wieder geblitzt. Am kommenden Freitag soll es um 19.30 Uhr losgehen. Und da geht noch was – wenn man dem Weihnachtsmann glauben kann. Lassen wir uns also überraschen.
Vorher sind übrigens unsere Kids zur Weihnachtsfeier geladen. Die Eltern legen sich mächtig ins Zeug, es gibt viel Selbstgebackenes und die anschliessende Spielsession garantiert sicherlich gute Laune und viel zu lachen. Ob der Weihnachtsmann höchstpersönlich erscheint – warten wir einfach mal ab.

War’s das?

Nach der erneuten, wieder recht deftigen 2.5:5.5 Niederlage gegen Gladbeck, bleibt neben dem bedrohlichem Tabellenplatz eigentlich nur noch eine Frage: war’s das mit der Verbandsliga Jungs?

Im Einzelnen
BrettSpringer SüdDWZ- SG GladbeckDWZ2,5:5,5
1 Beckmann, Klaus 2121- Mancic, Ivan 21790 - 1
2 Callenberg, Ralf 1996- Hassenrück, Helmut 2115½ - ½
3 Höfker, Mathias 2078- Frohne, Gerd 2042½ - ½
4 Herud, Martin 2008- Berg, Dietmar 19640 - 1
5 Mecklenburg, Roland 1984- Rickert, Stefan 1903½ - ½
6 Hajra, Hetem 1937- Kucheyda, J?rg 19441 - 0
7 Parado, Dominador 1905- Winzbeck, Frank 18610 - 1
8 Stahlhofen, Thomas 1800- Schelwokat, Peter 18540 - 1

Gladbeck war sicherlich nicht die Übermannschaft, zeigte sich aber vor allem in kämpferischer Hinsicht unserer Truppe um Längen überlegen. Dazu noch die einfach viel zu hohe Fehlerquote, da ist selbst bei Augenhöhe kein Blumentopf zu gewinnen.

weiterlesen