Jetzt gehts los

KalenderAuch wenn viele sicherlich schon die Vereinsmeisterschaft abgehakt hatten – jetzt zeigte unser Spielleiter, was ein wirklicher Haken ist. Kurz geplant, schnell eingestielt und in kompakter Form, wollen nun 12 Spieler mit rechten und linken Haken zeigen, wer in knackigen fünf Runden als Letzter auf den Brettern steht und sich Vereinsmeister nennen darf. Für Spannung ist sicherlich gesorgt, denn das Teilnehmerfeld ist nicht von schlechten Eltern.
Der 14-Tage-Rhythmus pro Runde ist natürlich knapp bemessen, sollte aber mit etwas gutem Willen der Akteure durchaus machbar sein.

Die kompakten Daten findet man übrigens unter
Turniere–>Vereinsmeisterschaft

Bauernopfer – Spiel der Könige

Nun ist er doch noch in den deutschen Kinos angelaufen. Schon 2014 gedreht, startete der bisher wohl aufwendigste Schachfilm mit dem fulminanten Titel „Bauernopfer – Spiel der Könige“. bauernopferDazu noch ein passendes Zitat von Bobby Fischer „Schach ist Krieg auf dem Brett“, einige namhafte Schauspieler (Tobey Maguire, Liev Schreiber, Michael Stuhlbarg) – und schon stürmen die neugierig gewordenen Kinogänger erwartungsvoll die Kassen…
Weit gefehlt!
Im ganzen Ruhrgebiet gönnten sich gerade einmal vier Kinos den Luxus, den Film überhaupt zu zeigen. Und dann zu einer Zeit, die die FSK6 schon gewaltig in Frage stellt. Trotz all dieser etwas dubiosen „Vorkehrungen“ der Betreiber – der Film war der Hammer, absolut beeindruckend und nur zu empfehlen. So zumindest war das Fazit unserer kleinen Delegation, die sich am Sonntag auf den Weg zum Ruhr-Park in Bochum machte.

 

weiterlesen

Das doppelte Lottchen

Manchmal kommt es anders als man denkt. Da schreiben gleich zwei Süder unabhängig voneinander über die Stadtblitzmeisterschaft. Der eine als aktiver Teilnehmer, der andere aus der Sicht des Beobachters. Und so kann nun der werte Besucher unserer Seite in „Stereo“ zwei Berichte aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln lesen.

 

Viel Vergnügen

Nicht vergessen

Freitag ist Ziehung. Denn am Freitag zieht der Gewinner der Stadtblitzmeisterschaft für ein Jahr in den Recklinghäuser Blitz-Olymp. Alle anderen, die es nicht bis in den Olymp schaffen, werden mit einem Sachpreis getröstet. Und das alles ohne Startgeld!
Teilnehmen können übrigens nicht nur die Mitglieder der Recklinghäuser Schachvereine, sondern auch alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Recklinghausen, die einfach mal mit von der Partie sein wollen.

Die Eckdaten des Turniers
  • Spielort: Bürgerhaus Süd
  • Datum: 15. April 2016
  • Beginn:  19 Uhr
  • Anmeldung: bis 18.45 Uhr
  • Modus: Abhängig von Teilnehmerzahl
  • Bedenkzeit: 5-Minuten-Partien

Freitag geht es los

KalenderEndlich ist es so weit!
Und jetzt heisst es husch husch – nicht ins Körbchen – sondern an die Bretter. Denn nachdem der Beginn der Vereinsmeisterschaft auf Wunsch einiger potenzieller Teilnehmer bis in den April verschoben wurde, müssen die geplanten 7 Runden Schweizer System zügig über die Bühne gehen, will man nicht mit den Sommerferien kollidieren.
Übrigens – das Starterfeld ist noch leicht überschaubar. Wer also das gewisse Kribbeln in den Fingern verspürt – oder einfach nur seine Vitrine mit dem Titel „Vereinsmeister“ schmücken will – kann sich entweder bei Peter oder Freitag bis 19 Uhr anmelden.

Edit: Nach letzten Informationen wird die Vereinsmeisterschaft nochmals verschoben. Wohin wird sich hoffentlich bald zeigen.
Edit2: Die VM startet jetzt wohl am 06.05.

In trockenen Tüchern

Sie waren hart, sie waren lang, sie waren anstrengend. Über drei Runden gingen die Verhandlungen mit unserem neuen Coach. Doch jetzt gab Peter Rausch endlich grünes Licht: „Es ist alles in trockenen Tüchern. Nach den Sommerferien wird unser neuer Trainer seine Arbeit aufnehmen.“ Auslöser für Peters Suche waren die schon etwas alarmierenden Berichte der Mannschaftsführer. Gerade in der so wichtigen vierten Stunde kippten viele Partien, was typische Anzeichen für Konditions- und Konzentrationsschwäche sind.
Und so wird nach den Sommerferien jeden Freitag vor dem Schachabend ein halbstündiges Aufwärmtraining stattfinden. Dabei geht es nicht um „Bauch-Bein-Po“, sondern um die Problemzone Denkzentrum. Mit gezielten Übungen will der gebuchte Fitness-Coach speziell die scheinbar verstaubten Synapsen wieder auf Vordermann bringen. Geplant ist erst einmal ein Schnupperkurs bis Weihnachten. Sollte sich dadurch der Zustand der grauen Zellen in der ominösen vierten Stunde verbessern, wird es auch in 2017 weiterhin „Warm-Up“ heissen.

Und nun zu den Partien…

Wenn man sich die Partien etwas anschaut, erkennt man schnell, dass der Kampf gegen Altenessen ohne Weiteres auch als Sieg oder Niederlage hätte enden können. An fast allen Brettern (an denen gespielt wurde…) war ein anderes Ergebnis in greifbarer Nähe. Insbesondere die Partie von Charles verdient es, dass man sich die Varianten dort mal anschaut!

weiterlesen