Ob DWZ oder TWZ…..

Senioren

 
…..die Schwergewichte hangeln sich in der aktuellen Seniorenmeisterschaft langsam Richtung Thron. Es halten zwar noch mehrere Teilnehmer Kontakt zur Tabellenspitze, aber in den nächsten Runden werden sicherlich keine Friedenstauben verteilt, was den ein oder anderen in die Tiefen der Tabelle ziehen könnte.

Werner Lange

Werner

Einer der sich auch nach oben hangelt, ist unser Werner Lange. Mit dem zweiten Sieg in Folge – diesmal gegen Udo Willi Skaun – machte er nicht nur einen Sprung in der Tabelle, sondern konnte auch wieder Blickkontakt zu den Thronanwärter knüpfen. Und hätte er seine “+14” Partie nicht verloren…..
Karl-Heinz Bleich bereitet uns schon etwas Sorgen. Obwohl er nur einen halben Punkt hinter Werner liegt, wirkt sein sonst so druckvolles Spiel zur Zeit etwas kraftlos. Wobei man seine Partie gegen Franz Schulze Bisping nicht als Massstab nehmen sollte. Ein Läuferverlust in ganz früher Phase, ist gegen Franz praktisch schon das Ende der Partie.
Mit Udo Kopp und Werner Zielniewicz warten in der nächsten Runde zwei Gegner auf unsere Recken, die das Punktekonto erhöhen sollten, was auch durchaus machbar erscheint.

P1070221(3)

Udo Wickenfeld – Wolfgang Modlinski

Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, befindet sich Udo Wickenfeld(1381) wohl in seinem schachlichen Allzeithoch. Und in der 4.Runde setzte er noch einen drauf. In seiner Partie gegen Wolfgang Modlinski(1727) war der Erwartungswert bei einer DWZ-Differenz von circa 350 Punkten ungefahr 0.1 Punkte. So kann man das Remis nicht hoch genug würdigen.
Egal ob der Vielspieler durch jede Menge Turnierpartien, seinem häuslichen Fleiss oder einfach nur durch Spass am Spiel zu einem unbequemen Gegner geworden ist – eines ist sicher: Findet Udo jetzt noch irgendwo das Siegergen, wird er das Turnier zwar nicht als Sieger beenden, aber er könnte einer der Gewinner des Turniers werden.

Aber auch ein anderer Altstädter macht bisher eine sehr gute Figur. Christian Mayeres holte gegen die an 3,6,7 und 14 gesetzten Spieler 3.5 Punkte. Ob es am Ende für ganz oben reicht, wird man erst nach seinen Partien gegen die Favoriten Alfred Kotlar und Franz Schulze Bisping beantworten können.

 

Die 4.Runde

 

TischTeilnehmerPunkte-TeilnehmerPunkteErgebnis
1Fuchs,Klaus(1½)-Kotlar,Alfred(2½)0 - 1
2Daebel,Hasso(0)-Gawlowski,Sylvester(0)0 - 1
3Aust,Karl-Heinz(½)-Zielniewicz,Werner(1)1 - 0
4Bleich,Karl-Heinz(2)-Schulze Bisping,Franz(2½)0 - 1
5Modlinski,Wolfgang(2)-Wickenfeld,Udo(1)½ - ½
6Zier,Rolf(0)-Krebs,Hans-Joachim(½)0 - 1
7Skaun,Udo Willi(0)-Lange,Hans-Werner(1½)0 - 1
8Kopp,Udo(0)-Langenfeld,Heinz(2½)0 - 1
9Mayeres,Christian(3)-Truszkowski,Hans(3)½ - ½
10Kwiatkowski,Heinz(½)-Strozewski,Günter(2)1 - 0
11Nagel,Frank(2)-Hagermann,Hermann(2)0 - 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*