Ein gelungener Saisonstart

Wer kennt dieses Gefühl nicht. Es steht 4.0:3.0 – die Mannschaft braucht noch einen halben Punkt, und der Gegner bietet clever Remis an, obwohl seine Stellung glatt verloren ist.
Was tun sprach Zeus

Fabienne kurz vor ihrer schweren Entscheidung

Genau in dieser Situation befand sich Fabienne. Ihr Gegner, der mit Turm und Läufer weniger klar auf Verlust stand, bot frech Remis an. Und jetzt hatte nicht nur Houston ein Problem. Im Sinne der Mannschaft nahm Fabienne das Angebot an, der Mannschaftskampf war 4.5 : 3.5 gewonnen!

Doch der Reihe nach…

Im Vorfeld stand der Mannschaftskampf unter keinem guten Stern. Jannis konnte nicht, und trotz aller Bemühungen hagelte es bei der Reserve eine Absage nach der anderen. So mussten unsere Nachwuchsstrategen zu dritt antreten, was schon eine schwere Bürde ist, da man gleich 0 : 2 hinten liegt.

Ritchie und seine “Girl-Power”

Die Hinrunde war Schach wie aus dem Bilderbuch. In der für die 2.Kreisklasse typisch hektischen Eröffnungsphase ging es an allen Brettern voll zur Sache. Mit durchaus erfolgreichen Entwicklung für unsere Cracks. Die Freude über den reichhaltigen Materialgewinn konnte man allen ansehen, was auch den heimischen Kiebitz ganz gelassen liess. So kam es, wie es kommen musste. Fabienne setzte kurzerhand matt, Lena schickte ihren h-Bauern auf die Reise, bis er sich zur Dame verwandelte, und Richard zeigte keine Schwäche, mit König und Dame zu vollstrecken.

Gelernt ist gelernt

Richard überzeugt mit König und Dame

Die Rückrunde versetzte Fabienne und Lena früh in eine Art Schockzustand. Ihre “Bank” Richard spielte schnell und planlos, sein König geriet in höchste Gefahr – Game over. Nun durfte nichts mehr schief gehen. Lenas Gegner versuchte sich in einer Art “hin und her – das ist nicht schwer”. Zuerst zog er seine Dame hin, dann her und als es wieder hin ging – da gab er sie einfach her. Lena liess nichts mehr anbrennen und gewann locker. Nachdem Fabienne in der ersten Partie den König im Visier hatte, sammelte sie diesmal alles ein, was Gegner und Stellung hergaben. Voll auf der Siegerstrasse kam dann dieses dreiste Remisangebot…

Zweimal konzentrierte “Schwarzarbeit”

Der erste Auftritt unserer neu formierten 4.Mannschaft war eine runde Sache. Mit vier Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage wurden alle Erwartungen um Längen übertroffen. Sicher – Altstadt war nicht die Hammertruppe der Liga – da kommen noch härtere Brocken – aber wenn man gesehen hat, mit welchem Einsatz und Teamgeist gefightet wurde, macht das einfach Freude auf mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*