Showdown in Waltrop

Eines war allen Spielern der 2.Mannschaft klar: mit einem Sieg gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Gastgeber aus Waltrop könnte man kräftig am Tor zur Bezirksklasse rütteln. Noch hält der Riegel. Spielt das Team jedoch so weiter, ist es nur eine Frage der Zeit. Teile der Mannschaft gehen sogar davon aus, dass der Riegel wie durch Zauberhand verschwindet. Dazu wird Peter in einem “Extra-Blatt” noch Stellung nehmen.

Aufstiegsriegel

Fest im Visier

Wie ernst das Team den Mannschaftskampf nahm, konnte man spätestens an der frühen Anreise erkennen. Um Punkt 13.30 Uhr schnupperte man die Waltroper Luft am Lehnemannshof, jeder konnte sich in aller Ruhe auf sein Spiel vorbereiten. Und die Vorbereitungsphase muss die volle Punktzahl erreicht haben, denn an den Brettern lief es danach wie geschmiert. Natürlich gibt es immer das ein oder andere etwas wacklige Brett, das trübt aber nicht den durchweg kämpferischen Eindruck des Teams, in dem jeder für jeden spielt, was sicherlich eines der Gründe für die überzeugende Saisonleistung ist.
So ist Mannschaftsführer Peter Rausch auch mächtig stolz auf seine Truppe. Ausserdem schwingt er wieder die Feder beim Spielbericht und stellt anschliessend seine Partie mit eigenen Kommentaren vor, was man nicht hoch genug einstufen kann. Denn je mehr Vereinsmitglieder an der Homepage mitarbeiten, umso vielseitiger und interessanter wird sie.

 

Die Einzelergebnisse
Br.SV Waltrop 3DWZ-Springer Süd 2DWZ1,5:4,5
1Bobzien, Richard1521-Bleich, Karl-Heinz1483½ : ½
2Jander, Sebastian1506-Lange, Hans-Werner1569½ : ½
3Brautmeier, Jens1397-Berthy, Andreas1591 0 : 1
4Harde, André1373-Deregowski, Richard1443½ : ½
5Heitfeld, Eva-Maria1343-Rausch, Peter1303 0 : 1
6Hagelskamp, Fabio754-Hissnauer, Joachim1460 0 : 1

 

Das geschriebene Wort gehört nun Mannschaftsführer Peter Rausch:

Mein Team war wie so oft in Bestbesetzung angereist, Waltrop musste zwei Ersatzspieler stellen. Ohne Niederlage bei 3 Siegen und 3 Remisen gewannen “Die Süder” mit 4.5 :1,5 und übernahmen damit die Tabellenführung in der 1. Kreisliga. Aus den verbleibenden beiden Spielen benötigt meine Mannschaft noch einen Punkt, um sicher in die Bezirksklasse aufzusteigen.

In einer Schottischen Partie einigten sich die ehemaligen Arbeitskollegen Richard Bobzien und Karl Heinz Bleich am Spitzenbrett nach ca. 90 Minuten auf remis.
Spielstand 0,5 :0,5
Nur 20 Minuten später mußte Eva-Maria Heitfeld gegen meine kämpferisch angelegte Partie aufgeben.
Neuer Spielstand 0,5 :1,5
Nach meinem Sieg remisierten Hans-Werner Lange und Richard Deregowski in recht ausgeglichenen Stellungen.
Neuer Spielstand 1,5 zu 2,5
An Brett 3 konnte Andreas Berthy nach langem Kampf in einer Italienischen Partie gegen Jens Brautmeier gewinnen.
Neuer Spielstand 1,5 : 3,5
Joachim Hissnauer geriet gegen Pablo Hagelskamp überraschend in Schwierigkeiten, nachdem er eine neue Eröffnung ausprobieren wollte.Daraufhin musste er zunächst lange um den Ausgleich kämpfen, bis er schlussendlich doch noch den vollen Punkt einfahren konnte.
Endstand 1,5 : 4,5

Peters Jungfernfahrt

Es ist Peters erste Partie, die er uns zur Verfügung stellt. Und wer schon einmal eine Partie kommentiert hat, weiss wie schwierig so etwas sein kann. Vor allem, und das macht Peters Kommentare so erfrischend, wenn man nicht die Variantenbäume niederschreibt, die der werte Blechkasten im Sekundentakt von sich gibt. Peters Bemerkungen geben vielmehr Teile seiner sicherlich bewegten Gefühlswelt während der Partie wieder.

 

Werner war diesmal etwas sparsamer

P1080824

P1080819

P1080817

2 Comments

  1. Karl - Heinz Bleich

    Toller Bericht über unseren Mannschaftskampf bei Waltrop 3,
    und vielen Dank für die lieben Glückwünsche zum unerwartet hohen Sieg.
    Keiner hat verloren und alle haben toll gekämpft.
    So macht ein verregneter Sonntag richtig Spaß !

Schreibe einen Kommentar zu Angelika Sch. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*