Bange machen gilt nicht

Der Süder Achter traf am Sonntag auf die SG Mengede, die mit einem Sieg ihre Aufstiegschance wahren wollte. Unser Mannschaftskapitän und Steuermann Ralf Callenberg war wieder an Bord, und wie immer war auch diesmal sein Motto kurz und bündig: Bange machen gilt nicht!

Die Einzelergebnisse
Br.SV Springer Süd 1DWZ-SG Mengede 1DWZ4.0 : 4.0
1Callenberg, Ralf1975-Pauling, Markus21421 - 0
2Mecklenburg, Roland1979-Borgschulze, Maik2109½ - ½
3Höfker, Mathias2068-Berg, Dietmar20890 - 1
4Parado, Dominador1893-Delvos, Thorsten19770 - 1
5Wimber, Hartmut1823-Weinert, Christian1915½ - ½
6Stahlhofen, Thomas1836-Bork, Sophie17901 - 0
7Scheyka, Torsten1769-Ewers, Christian1698½ - ½
8Diebig, Klaus1691-Rahner, Norbert1718½ - ½

Schaut man auf die nackten DWZ-Zahlen, kann man Ralfs Motto gut verstehen. Zu gewaltig erschien der Unterschied an den ersten fünf Brettern, und so war die Taktik von Anfang an klar: vorne klammern, hinten Punkten. Zuerst schien es, als könne die Theorie des Klammerns in die Praxis umgesetzt werden. Roland Mecklenburg bekam schnell ein “Salonremis” angeboten, was den ersten halben Punkt einbrachte. Doch dann kam es knüppeldick…

 

…kurz nacheinander verloren Mathias Höfker und Dominador Parado ihre Partien. Ein Blick auf die restlichen Partien versprühte nicht viel Hoffnung. Ganz im Gegenteil…an einigen Brettern standen unsere Jungs mit dem Rücken an der Wand. Doch wer unsere Erstvertretung kennt, weiss dass spätestens ab dem Zeitpunkt alle die Ärmel hochkrempeln und sich ins Zeug legen. Ralf wird sich noch näher mit den Partien beschäftigen, aber wenn der Blick des Kiebitz nicht ganz falsch war, sind die Spieler aus Mengede unserem Team schon etwas entgegen gekommen.

Der Zug des Tages

Pauling – Callenberg

In seiner von Anfang an scharf angelegten Partie konnte Ralf hier den Sack zumachen. Verraten wird noch nichts, aber wer vor Ralfs Analsye schon mal den Zug finden will…bitte schön: Schwarz zieht, und die weissen Lichter fangen gefährlich an zu flackern – bevor sie schlussendlich verlöschen.
Auch in der letzten Partie des Tages muss es heftig geflackert haben. Thomas erzählte hinterher, dass seine Gegnerin mit ihrem Gegenangriff hätte gewinnen können. Also Ralf…gib Gas. Wir sind schon alle gespannt, was du mit deinen munteren Gesellen so alles entdeckst.

Die trügerische Idylle

Das Bürgerhaus…ein Quell der Ruhe, eine Oase der Beschaulichkeit…einfach der ideale Austragungsort für Veranstaltungen rund ums Schachspiel. Und wer sich das Foto betrachtet, wird dem sicherlich zustimmen. Was man aber nicht sieht, und unser Verein auch viel zu spät bemerkt hat: es ist Karneval. Und die Karnevalsgesellschaft Poahlbürger 1948 e.V. hatte bei freiem Eintritt zum Karneval geladen. Um Punkt 11.11 Uhr stürmten die Karnevalsjecken das Bürgerhaus und versetzten es in eine Art Ausnahmezustand. Bei geschlossener Tür erinnerte die musikalische Berieselung im Spielsaal an eine Party, bei geöffneter Tür an ein Live-Konzert.
Deshalb wollen wir uns an dieser Stelle noch einmal explizit bei allen Spielern aus Mengede für ihr Verständnis bedanken. Es war einfach die “höhere Gewalt” der 5.Jahreszeit.

Zwei Viertakter
Pauling – Callenberg

Stahlhofen – Bork

 

Das Karussel des Spieltags

5 Comments

    • Ralf Callenberg

      Ja Hallo! Schön, dass Du zumindest virtuell bei uns mal wieder vorbeischaust!

      Da uns Mengede mit nur einem Punkt Rückstand und bei leichtem Restprogramm im Nacken hängt, müssten wir die verbleibenden Begegnungen schon allesamt gewinnen, um aufzusteigen. Andererseits lautete das Saisonziel ja eigentlich Klassenerhalt…

    • Peter Rausch

      Toll dass Andreas als ehemaliger Käpt´n die Entwicklung seiner alten Mannschaft verfolgt. Komm doch mal wieder vorbei, vielleicht schon in Kirchhellen.

Schreibe einen Kommentar zu Ralf Callenberg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*