Noch sechs blütenweisse Westen

— BEM —

 
Zwei Brett- und zwei Buchholzpunkte…mehr geht nicht. Und nach zwei Runden gibt es bei der Bezirkseinzelmeisterschaft tatsächlich noch sechs Teilnehmer mit dieser blütenweissen Weste. Zu aller Freude – zumindest aus Süder Sicht – trägt auch unser Spitzenbrett Ralf Callenberg dieses seltene Kleidungsstück.

Schaut man auf die Ergebnisse der 2.Runde, ist die Punkteausbeute der favorisierten Spieler schon recht überzeugend. Trotzdem konnten einige “Underdogs” den Favoriten trotzen. Den Vogel schoss dabei die Halterner Antwort auf Michael Tal ab.

P1070271

Frank Strozewski – Roland Michalicek

Bekanntlich liebt Roland Michalicek abgedrehte Stellungen, bei denen selbst Schachprogramme in den Streik treten. Und wenn man da mitmischen will, kann es schnell den eigenen Skalp kosten. Diese bittere Erfahrung musste Frank Strozewski, immerhin in der NRW-Klasse für den SV Erkenschwick tätig, in seiner Partie gegen Roland machen. In einem wilden Handgemenge gewann Frank zwar eine Figur, die aber im Endspiel völlig überlastet war. Oder durch ein leicht verändertes Sprichwort ausgedrückt: Viele Bauern sind des Läufers Tod.

Aber auch andere “Brett-Favoriten” mussten Federn lassen. So gewann Jan Lindstädt im “Unser Fritz Duell” gegen Christoph Diekhans, das hoffnungsvolle Erkenschwicker Nachwuchstalent Marius Pawlak erreichte ein beachtenswertes Remis gegen den Waltroper Frank Nagel und die Waltroperin Justine Degens rächte ihren Vereinskollegen mit einem sehenswerten Dauerschach gegen die Erkenschwickerin Angelika Schulz.

P1070272

Hardy Wimber – Edgar Ribbeheger

Aus unserer Delegation blieb nicht vom “Favorit am Brett” Thema verschont. Während Hardy Wimber gegen den Topfavoriten Edgar Ribbeheger mit seinem Remis sichtlich zufrieden war, ärgerte sich Thomas Stahlhofen über seine Punkteteilung gegen Michael Ponto doch schon etwas.
Alles in allem können unsere Teilnehmer mit der 2.Runde hoch zufrieden sein. Mit vier Siegen von Ralf Callenberg, Werner Lange, Andreas Berthy und Karl-Heinz Bleich, drei Remispartien von Richard Deregowski, Hardy Wimber und Thomas Stahlhofen und nur einer Niederlage konnten 5.5/8 Punkte eingefahren werden. Das wäre ein souveräner Mannschaftssieg – weiter so Jungs!!

Die 2.Runde
TischWeiss-SchwarzErgebnis
1Ribbeheger, Edgar-Wimber, Hartmut½ - ½
2Nebel, Uwe-Callenberg, Ralf0 - 1
3Strozewski, Frank-Michalicek, Roland0 - 1
4Schicktanz, Florian-Jungbluth, Michael0 - 1
5Winterberg, Andreas-Müller-Kreth, Kai1 - 0
6Engelmann, Chris-Eckert, Marius0 - 1
7Gasper, Jörn-Pohl, Martin+ - -
8Deflieze, Ulrich-Arnold, Ulrich0 - 1
9Dunsche, Daniel-Matrisch, Gerd1 - 0
10Stahlhofen, Thomas-Ponto, Michael½ - ½
11Tober, Julian-Schulze Bisping, Franz0 - 1
12Bott, Michael-Deregowski, Richard½ - ½
13Diekhans, Georg-Müller, Martin0 - 1
14Pawlak, Marius- Nagel, Frank½ - ½
15Mayeres, Hans-Christian-Rausch, Peter1 - 0
16Möbius, Lukas-Kiwitz, Henri- - +
17Zeleny, Luca-Berthy, Andreas0 - 1
18Diekhans, Christoph-Lindstädt, Jan0 - 1
19Lange, Hans-Werner-Neumann, Frank1 - 0
20Aydogan, Mustafa-Krolik, Wilfried0 - 1
21Schulz, Angelika-Degens, Justine½ - ½
22Schlotböller, Daniel-Bleich, Karl-Heinz0 - 1
23Wickenfeld, Udo-Schwedhelm, Dennis1 - 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*