Ein gelungenes Comeback

 Die diesjährige 4er-Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft fand im neuen Trainingsgelände des SV Unser Fritz statt. Die räumlichen Begebenheiten waren, wie eigentlich immer im Pluto, hervorragend. Einzig die Getränkepreise erinnerten manchen stark an die Mietpreise in der Nähe der Elbphilharmonie.
Das 11-rundige Turnier verlief an den Brettern sehr harmonisch. Unmut erzeugte nur die strikte Einhaltung der Handyregel, über die man bei Blitzturnieren durchaus unterschiedlicher Meinung sein kann.

Der Kampf der Giganten
DSCI1239 (2)

Im Spiel gegen Sodingen 1 war die Welt für Unser Fritz noch in Ordnung

Schaut man sich die Turnierwertungszahl (TWZ) der einzelnen Mannschaften an, kamen nur drei Teams für den Titel in Frage. Vorjahressieger Herne-Sodingen als klarer Favorit, Unser Fritz als durchaus realistische Alternative und Castrop-Rauxel als “es muss alles zu 110% passen” Aussenseiter.
Als Unser Fritz in der 3.Runde Sodingen sensationell hoch mit 3.5 : 0.5 schlug, dachten viele schon, dass der erste Platz vergeben sei. Wer sollte Unser Fritz jetzt noch stoppen? Bis zur ominösen 8.Runde blieb die Frage offen. Da spielte die Zweitvertretung von Herne-Sodingen gegen den Tabellenführer Unser Fritz. Was die Sodinger ihrer 2.Mannschaft versprochen haben, wird wohl ein Geheimnis bleiben, auf jeden Fall gewannen sie überraschend 3 : 1. Nun kam es auf die Brettpunkte an, und da hatte Herne-Sodingen mit einem Punkt Vorsprung die Nase vorn. Dritter wurde verdient Castrop-Rauxel, die sich eventuell noch für die Verbandsmeisterschaft qualifizieren können.

Hervorzuheben ist noch die Teilnahme von Rochade Disteln. Praktisch chancenlos stellten sie eine Mannschaft, was man mit einem Wort betiteln kann: Sportsgeist. Daran sollten sich andere Vereine im Bezirk ein Beispiel nehmen!

Abschlusstabelle
RangMannschaftTWZSUVMan-Pkt.Brettpkt.
1.SK Herne-Sodingen 12260100120 : 236.0 - 8.0
2.SV Unser Fritz 12156100120 : 235.0 - 9.0
3.SV Castrop-Rauxel209481217 : 533.0 - 11.0
4.SK Herne-Sodingen197154214 : 825.5 - 18.5
5.SV RE-Süd198453313 : 925.0 - 19.0
6.SV Erkenschwick 1196435311 : 1122.5 - 21.5
7.SV Waltrop176234410 : 1221.5 - 22.5
8.SV Unser Fritz 218433359 : 1319.0 - 25.0
9.SC RE-Altstadt17573359 : 1317.5 - 26.5
10.SV KS Haltern18422276 : 1613.5 - 30.5
11.SV Erkenschwick 2159610102 : 209.0 - 35.0
12.Rochade Disteln163901101 : 216.5 - 37.5

 


Nach dreijähriger Pause konnten wir endlich wieder ein Blitz-Team stellen. Es gab zwar einige Probleme beim Einsammeln eines Mitspielers, aber trotz der Verspätung kamen wir gerade noch rechtzeitig an.

DSCI1242

Unser Team im Einsatz gegen Haltern

Mit unserer Aufstellung konnten wir mehr als zufrieden sein:

Brett 1 : Ralf Callenberg
Brett 2 : Roland Mecklenburg
Brett 3 : Dominador Parado
Brett 4 : Thomas Stahlhofen

Die Einzelergebnisse
RundeGegnerBrett 1Brett 2Brett 3Brett 4Ergebnis
1.SC Altstadt11103 : 1
2.SV Erkenschwick 100112 : 2
3.SK Sodingen 21½½02 : 2
4.SV KS Haltern10113 : 1
5.SV Unser Fritz 1½0½01 : 3
6.SV Castrop-Rauxel0½00½ : 3½
7.SV Unser Fritz 211013 : 1
8.SV Waltrop01102 : 2
9.SK Sodingen 100101 : 3
10.SV Erkenschwick 21½113½ : ½
11.Rochade Disteln11114 . 0

Schaut man auf die Einzelergebnisse, springen die Resultate von Ralf Callenberg (6.5/11 am 1.Brett) und Dominador Parado (8/11 am 3.Brett) direkt ins Auge. Beide spielten ein tolles Turnier und waren mit ihren Leistungen sichtbar zufrieden. Roland Mecklenburg und Thomas Stahlhofen liessen den ein oder anderen Punkt liegen, was uns wohl den 4.Platz gekostet hat. Trotzdem waren alle vier Spieler mit dem 5.Platz sehr zufrieden – einfach ein gelunges Comeback.

DSCI1244

Ralf tat sich schwer gegen Heiko Fischöder

DSCI1243

Thomas gewinnt auch die Revanche gegen M. Pohl

DSCI1237

Der entscheidende Punkt zum 3:1 im Spiel gegen Altstadt

DSCI1240

Unsere Mannschaft des Turniers: Rochade Disteln

 

 

 

 

5 Comments

  1. Ralf Callenberg

    Schöner Bericht. Und ich schließe mich dem Lob für Disteln an. Es ist wirklich schade, dass nicht mehr von den “kleineren” Vereinen mitmachen. Solche Veranstaltungen sind doch eigentlich sehr angenehm. Man trifft nette Leute aus anderern Vereinen (den weniger netten geht man halt aus dem Weg), hält hier und da einen kleinen Plausch – und man kann mal gegen anderer Leute spielen als die von den Vereinsabenden. Die Stimmung ist insgesamt, bei allem Ehrgeiz, eher entspannt.

    Aber natürlich müssen wir uns da auch an die eigene Nase fassen. Die letzten Jahre waren wir abwesend, und dieses Jahr zum 4er-Pokal hatten wir es auch nicht geschafft.

  2. CAFÉ PLUTO

    Liebe Schachfreunde
    es hat uns sehr gefreut, dass Sie in unserem neu eröffnetem Cafe zu Gast waren.
    Wir wissen leider nicht in welchem Etablissement der Schreiber des Berichtes im Hamburg war aber mit folgenden Preisen liegen wir unserer Ansicht nach erheblich darunter
    200g Frikadelle für 2€
    Softdrinks o,2 für 1€
    Bier 0,33 für 1,80€

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Cafe Pluto-Team
    Gesellschaft freie Sozialarbeit eV
    Wilhelmstr. 89a
    44649 Herne

    • RM

      @CAFÉ PLUTO
      Ich hoffe, es geht um den Satz: “Einzig die Getränkepreise erinnerten manchen stark an die Mietpreise in der Nähe der Elbphilharmonie.”.
      Zugegeben – der Vergleich kommt von mir. Ansonsten bin ich nur Berichterstatter. Meine persönliche Meinung steht übrigens nicht mit einer Silbe in dem Satz. Und noch eins: Wenn sie mich schon mit dem Hamburger Rotlichtmileiu in Verbindung bringen wollen – davon gehe ich mal aus -, sollten sie auch richtig argumentieren. Denn nach ihren Schlussfolgerungen müsste ich ihre Preise doch als günstig ansehen – oder irre ich mich da?

    • Heiko

      Während des 6. Unser Fritz Opens sind die Preise für eine Cola 0,2l (Softdrink) mal eben auf 1,50 € erhöht worden!

      • RM

        Vielleicht sollte man, um bei meinem Vergleich zu bleiben, neben der Mietpreisbremse auch über eine Getränkepreisbremse nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*