Ganz locker

Mit einer in der Höhe völlig überraschendem 8.0:0.0 Sieg in Disteln, zeigte sich unsere Vierte von ihrer besten Seite und belegt nun einen Platz im gehobenen Mittelfeld.

Es weihnachtet

v.l.n.r. Dim, Abdul, Maxi und Heinrich

Disteln war nicht nur weihnachtlich weit vorne, was einfach ein Foto mit Baum verlangte, das Team zeigte sich auch in puncto Geschenke sehr grosszügig. Sonst wäre auch dieser “zu Null Sieg”, den man in seinem Schachleben nicht häufig erzielt, kaum möglich gewesen.

Auf eine Tabelle mit den Einzelergebnissen verzichten wir diesmal, obwohl es schon leicht in den Fingern juckt. Stattdessen zeigen wir ein Foto mit allen Akteuren.

Unser Nachwuchs zeigte eine durchweg konzentrierte Leistung, was sich in der verbrauchten Bedenkzeit zeigte. Zwar gab es noch das bekannt “wilde Gehacke”, was aber oft im richtigen Moment in Denken umschlug.
Am 1.Brett zeigte Heinrich wieder zwei ansprechende Partien und liess seinen jungen Gegner alt aussehen. Einmal Königsangriff, einmal Turmendspiel mit Mehrbauern brachten zwei Siege und erhöhen sein Punktekonto auf nunmehr 6/6! Bei Maxi sah es etwas anders aus. Im ersten Duell weigerte er sich hartnäckig, die angebotenen Figuren zu schlagen, bis er mit einer Springergabel zuerst die Dame und wenig später den König kassierte. Im Rückkampf zappelte Maxi nicht lange rum, eine trockene Mattkombi brachte schnell den Sieg. Unsere beiden anderen Athleten zeigten in der Hinrunde vielversprechende Ansätze. Abdul sammelte alles ein, was der Gegner ihm hinstellte, Dim fuhr ganz schweres Geschütz vor dem gegnerischen König auf, was im Matt endete. In ihren zweiten Partien müssen sich beide bei ihren Gegnern bedanken, die in klaren Gewinnstellungen den Überblick verloren.
Warten wir ab, wie unser Nachwuchs im nächsten Auswärtsspiel in Haltern abschneidet. Auch wenn es sicherlich nicht “ganz locker” geht, chancenlos sind unsere Kids nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*