Mit Three And More Than Half a Man bei der Blitzmannschaftsmeisterschaft

In der Aufstellung Ralf Callenberg, Dominador Parado, Alexander Weiß und Richard Nguyen nahmen wir in diesem Jahr an der Blitzmannschaftmeisterschaft teil, die von Rochade Disteln ausgetragen wurde. Wir erreichten von 8 Mannschaften den 5. Platz. Während der Junior in der amerikanischen Comedy-Show Two And a Half Men eine Lachnummer war, zeigte unser Jungtalent Ritchie in seinem ersten Auftritt bei einem Blitzturnier bei den Senioren, dass man ihn bereits jetzt durchaus ernst nehmen sollte.

Sieger wurde der klar favorisierte SK Sodingen/Castrop vor der stark auftrumpfenden Mannschaft aus Waltrop.

Der Endstand

Die Einzelergebnisse

 

Hier geht es zum Bericht auf der Bezirks-Seite.
 

Leider fanden nur 8 Mannschaften aus 6 Vereinen den Weg in den angenehmen Turniersaal von Rochade Disteln. Der helle große Saal und die exzellente Verpflegung mit Kuchen und anderen Leckereien hätten ein größeres Teilnehmerfeld verdient gehabt. So spielten die anwesenden Mannschaften ein doppelrundiges Turnier.

Einige Wochen vor dem Termin der Blitzmannschaftmeisterschaft hatten wir die Idee, diesmal mit zwei Mannschaften teilzunehmen. Doch nach zahlreichen Absagen, blieben dann noch genau vier Kandidaten über. Es war eine durchaus gemischte Mannschaft. Mit Ralf und Dominador waren zwei ordentliche Blitzer aus der Ersten am Start. Dazu kam Alexander aus der Zweiten und Richard aus unserer vielversprechenden Jugend. Dass wir in dieser Aufstellung nicht gerade zu den Titelfavoriten gehörten, war klar. Aber wir gewannen die Begegnungen, in denen wir uns einen Erfolg ausrechnen konnten und konnten mit dem Abschneiden letztlich durchaus zufrieden sein. Insbesondere Richard überzeugte bei seinem ersten Auftritt bei einem Blitzturnier der Senioren. Da ich nicht so recht abschätzen konnte, wie er sich schlagen würde, bereitete ich ihn vorab vorsichtig auf die Möglichkeit vor, ganz ohne Punkte zu bleiben. Aber Richard zeigte gleich in der Auftaktrunde gegen Haltern, dass meine Befürchtungen unberechtigt waren. Er ließ seinem  Gegner im gesetzten Schachalter keine Chance und gewann mit sauberen und druckvollem Spiel rasch beide Partien. In den drei Begegnungen gegen Haltern und die beiden Distelner Mannschaften holte er am Ende satte 5 von 6 möglichen Punkten. Erfolgreichster Punktelieferant war am Ende Dominador mit 8,5 aus 16 Punkten.

Letztlich war es insgesamt ein gelungenes Turnier. Die geringe Beteiligung trotz idealer Bedingungen war daher etwas enttäuschend. Wie bereits eine Woche vorher beim 4er-Pokal war Herne nur durch Sodingen/Castrop vertreten während Vereine aus dem Vest wie Altstadt und RSG Läufer Ost, die in früheren Jahren Stammgäste auf den Bezirks-Turnieren waren, nicht in Erscheinung traten. Ich musste dem Bezirksspielleiter Frank Strozewski vollauf zustimmen, der sich überrascht zeigte, dass so viele Vereine dem Turnier fern blieben, obgleich es doch eine sehr angenehme Veranstaltung ist, die eigentlich viel Spaß macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*