Open-Air auf dem Neumarkt

Das Sommerfest am Neumarkt bleibt seinem Namen einfach treu. Bei herrlichem Wetter – die gefürchteten Himmelspforten blieben verschlossen – konnten wir wieder etwas Werbung für den Schachsport machen und den Bekanntheitsgrad unseres Vereins weiter erhöhen.

Schach wohin das Auge blicket

Dank dem grosszügigen Platzangebot des Ausrichters konnten wir aus dem Vollen schöpfen. Neben der 3.Auflage unseres Open-Air-Turniers, dem Info-Stand, dem Stammtisch für anregende Gespräche und der schon obligatorischen Schachaufgabe, blieb reichlich Gelegenheit, sein eigenes Können in einer freien Partie zu testen.
 

Die Gäste

Es war schon ein illustres Völklein, das zusammen mit den Nachwuchskräften zum Turnier erschien. Zu den “Stammgästen” Dirk Dechering, Wielfried Krolik, Dennis Schwedhelm, Christian Scholtholt und Angelika Schulz, gesellten sich “Newcomer” wie Dirk Broksch sowie Jens und Uwe Nebel, um nur einige zu nennen. Geballtes Schachwissen, das sich am Brett einfach entladen musste.

Jens&Co beim “Warnblitzen”

Erfreulicherweise nahmen auch Besucher des Sommerfestes die Gelegenheit beim Schopfe, ihre Kenntnisse in einer freien Partie zu testen. Dabei entpuppte sich der ein oder andere tatsächlich als Vereinsspieler-Schreck, der unsere Jungs ganz schön ins Schwitzen brachte. Ins Schwitzen kam auch Lokalmatador Charles, der sich in der Disziplin “Königsgambit” seinem ewigen Widersacher Dirk Dechering zum Duell stellte. Es reichte zwar nur zum Ehrenpunkt, aber zumindest weiss Charles nach mehreren Anläufen endlich wie es geht.

Der Chesskeeper

Der schon fast zum Inventar gehörende Franz Schulze Bisping kann nicht nur Schach, er kann auch Schiedsrichter und Turnierleiter, was ihn zum wichtigsten Mann vor Ort machte.

Franz in seinem Element

Als Schiedsrichter praktisch arbeitslos, noch unterstützt von Dennis Schwedhelm, konnte sich Franz voll auf die Turnierleitung konzentrieren, was uns die beiden Abschlusstabellen der Gruppen beschert.

A-Gruppe

B-Gruppe

Das Turnier

Open-Air ist immer so eine Sache, dazu noch die Jahrmarkt-Atmosphäre – aber genau das macht den Reiz dieses Turniers aus. Und wer selbst schon mal unter diesen Bedingungen Schach spielte, weiss, dass man sehr schnell sämtliche Risiken und Nebenwirkungen ausblenden kann.

Im Hintergrund stehend: die beiden Turniersieger Fabienne und Gaetano, eingerahmt von Franz und Dennis

Nach einer kurzen Vorrunde ging es in zwei Gruppen an die Bretter. In der A-Gruppe startete unser Ritchie mit 5/5 fulminant, verlor dann das Sieger-Gen und so blieb “nur” der 3.Platz. Sieger wurde Gaetano, der nur gegen seine Vereinskameraden Federn lassen musste, und damit den Erfolg vom letzten Jahr wiederholen konnte.

Fabienne und Heinrich im direkten Duell

Ob Geschick oder Fügung: Fabienne spielte in der B-Gruppe, die sie dann auch nach Belieben beherrschte – 9/9 sprechen für sich. Trotz ihrer imposanten Vorstellung machte auch unser Heinrich von sich reden. Als Stehaufmännchen – sonst reichte seine Spannweite nicht bis zum gegnerischen König – holte er mit gerade einmal sechs Jahren in seinem ersten Turnier gleich vier Punkte – Chapeau!

Der Abspann

Unser diesjähriger Auftritt beim Sommerfest benötigte natürlich viele helfende Hände, bei denen wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken möchten. Es bedarf schon jede Menge Aufwand, 64m² zu bestuhlen, betischen und auch noch zu beschachen. Unterm Strich zufrieden, in einigen Punkten noch ausbaufähig, freuen wir uns schon auf die 4.Auflage.

12 Bilder des Tages


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*