Mit Vollgas zum Titel

Zugegeben – es liegt schon ein leichter Staubteppich über der VM unserer Jugend, aber “Gut Ding” will bekanntlich Weile haben. Und was wäre ein “Gut Ding” ohne ein entsprechendes Foto des Siegers. Nach einer halben Ewigkeit traf die Linse jetzt endlich Julian, der sich dann auch nicht lange bitten liess…

…und da ist er

Unser Vereinsmeister Julian

Der Weg zum Titel war durchaus steinig, doch mit Können und der nötigen Portion Glück schüttelte Julian alle Gegner ab. Zwei überzeugende Siege in der Vorrunde reichten für die Playoffs, zwei schnittige Angriffspartien zum Erreichen des Finales. Dort wartete Lena, die überraschend – aber durchaus verdient – nicht nur den grossen Favoriten Pascal aus dem Rennen warf, sondern ebenfalls souverän ins Endspiel kam.

 

Das Finale

Lena vs Julian

Julian und Lena spielten beide ein hervorragendes Turnier, die Chancen im Finale standen in etwa bei 60:60. Lena startete wie die Feuerwehr, widerlegte Julians vollkommen abgefahrene Eröffnungswahl, verbesserte ihre Stellung, bekam aber den in der Mitte verbliebenen gegnerischen König nicht ins Visier. Nach einem riskanten Figurenopfer verlor Lena den Faden, Julian konterte sehenswert und war kurze Zeit später Vereinsmeister – Glückwunsch!
Das Finale spricht für die gelungene Aufholjagd unserer Halbstarken, die mittlerweile unserer Abi-Abteilung mehr als Paroli bieten können. Lena und Julian standen nicht umsonst im Finale, beide steigerten sich in den letzten Wochen erheblich.

Vergessen wir bei aller Freude darüber nicht unsere Nachwuchs-Raketen, die gerade die erste Stufe zünden. Nach der Gruppenphase wurde in der unteren Hälfte der Playoffs ebenfalls hart gefightet.

Die Raketen Basis

v.v.n.h. Stacey, Maxi, Heinrich, Abdul, Mariella und Victoria

Hier konnte sich Abdul durchsetzen – auch dir unser Glückwunsch – der im B-Finale gegen den sechsjährigen Heinrich knapp die Oberhand behielt. Die Partie war nichts für schwache Nerven. Es wogte hin und her, bis durch den Einsteller einer ranghohen Figur Heinrich trotz hartnäckiger Gegenwehr das Matt nicht verhindern konnte.

16 Teilnehmer sind für unsere 1.Vereinsmeisterschaft nach der Wende sehr erfreulich. Erfreulich auch die Erkenntnis, dass einige auf einem guten Weg sind. Am meisten Spass machte aber die Schiedrichternei: es gab bei allem Ehrgeiz nicht einen Streitfall – und das war der erfreulichste Teil der Meisterschaft!

Eine kleine Raketen-Galerie

One Comment

  1. Alex64

    Herzlichen Glückwunsch Julian! Dein Erfolg hatten wohl die Wenigsten erwartet. Super Leistung!
    16 Jugendliche bei einer Vereinsmeisterschaft dabei zu haben, dass kann man nicht hoch genug bewerten. Da muss ich Roland ein Riesen-Lob aussprechen. Einen besseren Jugendtrainer kann ich mir nicht vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*