Leicht und flockig

Nachdem es in den letzten Runden bei unserem Nachwuchsteam doch etwas klemmte, ging der 6:2 Sieg über Erkenschwick diesmal leicht und flockig von der Hand.

Die Unvollendete

Meist ist es nur ein kleiner Schritt zwischen unsterblicher Partie und sterbendem Schwan. Und genau vor diesem Problem stand Fabienne, als sie in der obigen Stellung mit Weiss am Zug war. Sie dachte satte 20 Minuten nach – in der 2.Kreisklasse eine gefühlte Ewigkeit – fand aber nicht den sofortigen Ausheber.
Verraten wird hier noch nichts, es darf fleissig nach dem Ausheber gesucht werden (die Lösung folgt im Abspann).

 

Unsere “Power Ranger”

v.l.n.r. Khoa, Lena, Fabienne und Richard

Die Erkenschwicker Truppe kam unseren “Power Rangern” gerade recht. Nach mehreren vergeblichen Anläufen gelang endlich wieder ein Sieg. Und da steckte, bis auf Khoa’s eher lähmende Bauernzüge, jede Menge Power hinter. Alle spielten voll auf Sieg – alles in allem ein rundes Match.

Die Einzelergebnisse
BrettSpringer Süd 4-SV Erkenschwick 76.0:2.0
1Nguyen, Richard-Schwieter, Phillip1 : 0
2Silski, Fabienne-Grewing, Malte0 : 1
3Posen, Lena-Knaub, Michael1 : 0
4Nguyen, Khoa-Schnell, Jurij1 : 0
1Nguyen, Richard-Schwieter, Phillip1 : 0
2Silski, Fabienne-Grewing, Malte1 : 0
3Posen, Lena-Knaub, Michael1 : 0
4Nguyen, Khoa-Schnell, Jurij0 : 1

Stellvertretend für die optimistische Stimmung im Team kann man ohne wenn und aber Lena’s Auftritt nehmen. Voller Selbstvertrauen überspielte sie mit der nötigen Sorgfalt ihren Gegner locker vom Hocker. Auch Ritchie machte mit seinem überforderten Gegenüber kurzen Prozess, was der Mannschaft ebenfalls zwei Punkte brachte.
Mit seiner unkonventionellen Bauernführung treibt Edelreservist Khoa jeden zur Weissglut. In der ersten Partie ging sein Plan voll auf, in der zweiten übertrieb er, bis er selbst Opfer seiner Schneckenbauern wurde. Bleibt noch Fabienne, die ihren einengenden Kokon offensichtlich abgeworfen hat und nun volle Pulle auf Königsangriff setzt. Was ihr in der ersten Partie noch durch eine Unaufmerksamkeit verwehrt wurde – im Revanche-Match setzte sie ganz trocken Matt.

Der Abspann

Seitdem Fabienne mit einer Taktik-App arbeitet, ist kein König mehr vor ihr sicher. Das bekam auch ihr Gegner aus Erkenschwick zu spüren. Ein zwar gewagtes aber durchschlagendes Figurenopfer zerstörte die Bauernphalanx vor dem schwarzen König, der sich plötzlich auf seinem Ausgangsfeld wiederfand.

Silski,F – Grewing

Fabienne zog in der Partie übrigens 27.Dxc6+, sah nur ihr Matt in “X”, bereitete es mit einem stillen Zug vor und lief in einen Konter, der ihr noch den Punkt kostete. Auch wenn die Erfahrung noch so bitter war, dieses Lehrgeld ist mehr als gut investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*