Hoppla

Unsere Dritte war in Disteln sicher kein Favorit, die deutliche 0.0:4.0 Packung überrascht trotzdem. Die Frage ist, ob unsere Jungs mit den vier dicken Eiern im Gepäck auf der Heimfahrt an die Fastenzeit…
Die Einzelergebnisse
Br.Rochade Disteln 3DWZ-Springer Süd 3DWZ4.0:0.0
1Bretz, Reinhard1276-Silski, Pascal10361 : 0
2Struckmeier, Daniela1141-Wollny, Phillip9101 : 0
3Pieper, Marcel934-Trost, Lukas8561 : 0
4Banaszack, Hans1116-Rajda, Nico7881 : 0

…oder vielleicht doch eher an das Abstiegsgespenst gedacht haben. Denn im Tabellenkeller steht unsere Reserve der Reserve nach der Niederlage in Disteln nun mit beiden Füssen fest zementiert. Inwieweit es sich dabei um den berüchtigten italienischen Beton handelt, wird das nächste Match gegen Altstadt zeigen, denn da geht es praktisch um die Alleinherrschaft über die rote Laterne!
 

Der vermeintliche Königsweg

So wie auf dem Foto stellt man sich die Schachwelt vor: jung und alt vereint am Brett und nach hartem Kampf einfach nur lächeln, anstatt plump an Gewinn und Verlust zu denken.
Leider beinhaltet das Foto aber auch ein ganz grosses Manko unserer “Halbstarken”. Spielen sie gegen einen Kontrahenten, der ohne Ausweis in jede Ü30-Party kommt, vermuten sie einen Eröffnungsexperten. Die Gegner aus Disteln passten alle in dieses Beuteschema, der Plan unserer Jungs sie mit “artfremder” Eröffnungsbehandlung aus dem Konzept zu bringen scheiterte völlig, was in Mittel- und Endspiel einfach nicht mehr zu korrigieren war.

Zwei letzte Akkorde in Moll
 

Lukas

Phillip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*