Auf Schalke

Auch wenn der Fussball sich immer mehr ins finanzielle Abseits stellt, ein Abstecher zur Saisoneröffnung auf Schalke ist – selbst als “Nicht-Königsblauer” – eine Reise wert. Denn was da in und rund um die Arena, zudem meist noch kostenlos, angeboten wird, kann sich durchaus sehen lassen.

Mitten drin

Fabienne, Ritchie, Lena, Charles und Lukas “mitten drin”

Lange Zeit sah es nach einem Teilnehmerrekord in der langen Geschichte der “Auf-Schalke-Fahrten” aus, meldeten sich doch ein Dutzend Interessierte an. Doch von familiären Bindungen bis zum Selbstmatt nach nächtlichem Selbstversuch gingen kurzfristig zahlreiche Absagen ein. So blieb nur der harte Kern, der sich nach dem vergeblichen “Warten auf Julian” mit einiger Verspätung auf die Reise zur Saisoneröffnung machte.

 

weiterlesen

Open-Air auf dem Neumarkt

Das Sommerfest am Neumarkt bleibt seinem Namen einfach treu. Bei herrlichem Wetter – die gefürchteten Himmelspforten blieben verschlossen – konnten wir wieder etwas Werbung für den Schachsport machen und den Bekanntheitsgrad unseres Vereins weiter erhöhen.

Schach wohin das Auge blicket

Dank dem grosszügigen Platzangebot des Ausrichters konnten wir aus dem Vollen schöpfen. Neben der 3.Auflage unseres Open-Air-Turniers, dem Info-Stand, dem Stammtisch für anregende Gespräche und der schon obligatorischen Schachaufgabe, blieb reichlich Gelegenheit, sein eigenes Können in einer freien Partie zu testen.
 

weiterlesen

Schach unter freiem Himmel

Nun kommt es doch noch. Nachdem der Anfang Juni geplante Termin mit der 1000 Jahre Feier in der City kollidierte, verlegte die Initiative Süd ihr Sommerfest am Neumarkt kurzerhand in den Juli. Und am 08.07 ist es nun soweit.
Wir sind natürlich auch vor Ort. Mit 8×8 Metern stellt uns der Ausrichter eine schachlich akzeptable Fläche zur Verfügung, auf der wir, wie in den Jahren zuvor, wieder ein Turnier für Nachwuchskräfte aus mehreren Vereinen veranstalten. Dazu bieten wir noch genügend Bretter für alle anderen schachlichen Aktivitäten für jung und älter an.
Da Caissa Petrus scheinbar jedes Jahr ins Gebet nimmt, wird Samstag bei strahlend blauem Himmel wettermässig Also auf ihr Schach-Gesellen. Zeigen wir den Südern, was unser königliches Spiel so alles zu bieten hat. Und wer eine kleine Pause braucht: das restliche Programm auf dem Neumarkt bietet reichlich Kurzweil und kulinarische Stärkung – auch in flüssiger Form.
Wer jetzt neugierig geworden ist und mehr über unsere Mitstreiter wissen möchte, kann sich auf der Innenseite des Flyers selbst ein Bild machen.
 

zum Flyer

NRW informiert

Seit fast 24 Stunden ist eine Verbindung zum Server mit der Datenbank auf svw.info nicht mehr möglich. Die Techniker von Strato, bei denen der Schachverband Württemberg seine Domain hostet, werden sicherlich schon fieberhaft an einer Problembehebung arbeiten.

Damit ist der Ergebnisdienst, die DWZ-Abfrage und das Vereinsportal zur Zeit nicht erreichbar.

Nachtrag 21.05.2017 (DSB)
Von dem inzwischen drei Tage dauernden Ausfall von svw.info ist nicht nur die Website des Schachverbandes Württemberg und der von verschiedenen Landesverbänden verwendete Ergebnisdienst (neben Württemberg u.a. auch Hessen, NRW, Sachsen) betroffen, sondern auch Dienste wie DeWIS und MIVIS, die vom DSB genutzt werden. Durch die ins Leere laufenden DWZ-Abfragen kann der DSB-Server selbst u.U. beeinträchtigt werden.

Die Störung vom Ergebnis- und Vereinsportal ist beseitigt.

Das Remis ist dem Schach sein Tod

Auch wenn der Titel etwas frech an einen Streit zwischen Dativ und Genitiv angelehnt ist, das Thema ist ernst genug. Viele sogenannte “Salonremis” machen das Schachspiel unattraktiv, was der Vermarktung ein schwerer Klotz am Bein ist.
Was wurde nicht schon alles probiert. Die bekanntesten Versuche sind/waren die 20-Züge Regel, die 30-Züge Regel, die Sofia-Regel, oder gar die Wiederholung der Partie. Nachdem jegliche Versuche, direkt in die Partie einzugreifen, scheiterten, werden nun in einem Feldversuch in den nächsten drei Saisons alle Einzelturniere, die unter den Fittichen des deutschen Schachbundes stehen, mit einem neuen Punktesystem ausgetragen.

 

weiterlesen

Wie am Schnürchen

Punkt 14 Uhr eröffnete Bürgermeister Tesche das Lichterfest im Umspannwerk. Kurz danach stürmten Menschenmassen das Museum, rannten in die erste Etage und belagerten unseren Stand. Nun gut – vielleicht war es nicht ganz so, aber die Besucherzahlen stimmten, und wir konnten uns über mangelndes Interesse nicht beklagen.

Vorher

Normalerweise läuft bei unserem Aussenteam alles wie am Schnürchen. Irgendwie war bei dieser Veranstaltung irgendwo der Wurm drin. Denn trotz mehrerer Zusagen konnten irgendwann Lena und Roland nicht mehr mit dem Aufbau warten.

Nachher

 

weiterlesen

Die Zukunft des Bezirks

Am 04. März wird über die Zukunft unseres Ligabetriebs entschieden. Nicht auf der Versammlung des Bezirks Herne-Vest, die erst einige Tage später stattfindet, sondern in Bottrop, wo der Kongress des SV Ruhrgebiet tagt.
Geplant ist die Überführung der höchsten Ligen aller fünf/sechs Bezirke in den Verband, die dann unter dem Namen “Landesliga1-6” geführt werden. Da für die Einteilung der Ligen geographische Aspekte vorrangig sind und grundsätzlich keine zwei Mannschaften eines Vereins in einer Liga spielen sollen, wird es zwangsläufig zu tektonischen Verschiebungen kommen. Ausserdem sollen nach erfolgreicher Einführung der Landesliga Jahr für Jahr weitere Ligen der Bezirke in den Verband überführt werden, bis schlussendlich der gesamte Spielbetrieb über den Verband läuft.
 

weiterlesen

7.Adventsmarkt der Handwerker

handwerkeradvent
Kaum beginnt die vorweihnachtliche Zeit, veranstalten die Süder Handwerker ihren traditionellen Adventsmarkt. Diesmal findet das Event am Samstag, dem 26.11. statt, also einen Tag vor dem 1.Advent. Austragungsort ist die Fussgängerpassage am Neumarkt. Neben dem zur Jahreszeit passendem Catering, präsentieren sich die übrigen Stände unter dem Motto: Von Selbstgebasteltem bis Selbstgebackenem!
Wir sind in diesem Jahr natürlich auch wieder mittendrin. Da unser Aussenteam mit dicken Socken, selbstgestrickten Schals und den obligatorischen Pudelmützen ausgerüstet ist, werden wir in der Zeit von 14-18 Uhr die Stellung nicht nur an den Brettern halten.

Mozart lädt zum Tanze

Ab heute sitzen sich Weltmeister Magnus Carlsen und sein Herausforderer Sergei Karjakin in New York gegenüber. Dazwischen das Brett, das beide Akteure zwar meisterlich beherrschen, Experten aber den Weltmeister beim “Tanz auf den 64 Feldern” klar als Taktgeber sehen. Zu übermächtig erscheint der auch ausserhalb der Schachwelt bekannte Weltmeister Carlsen, der in seiner Heimat Norwegen sogar eine Art Volksheld ist. Sein russischer Gegner Karjakin, aktuell die Nr.9 in der Welt, ist einer der besten Verteidiger. So kann man durchaus spannende Partien erwarten, die man natürlich auch im Internet live verfolgen kann. Und wer kein Duell wie zwischen Fischer und Spasski oder Karpow und Kasparow erwartet, wird sicherlich auf seine Kosten kommen.

Da war doch noch was…ach ja
 

zum neuen Mozart