Das Remis ist dem Schach sein Tod

Auch wenn der Titel etwas frech an einen Streit zwischen Dativ und Genitiv angelehnt ist, das Thema ist ernst genug. Viele sogenannte “Salonremis” machen das Schachspiel unattraktiv, was der Vermarktung ein schwerer Klotz am Bein ist.
Was wurde nicht schon alles probiert. Die bekanntesten Versuche sind/waren die 20-Züge Regel, die 30-Züge Regel, die Sofia-Regel, oder gar die Wiederholung der Partie. Nachdem jegliche Versuche, direkt in die Partie einzugreifen, scheiterten, werden nun in einem Feldversuch in den nächsten drei Saisons alle Einzelturniere, die unter den Fittichen des deutschen Schachbundes stehen, mit einem neuen Punktesystem ausgetragen.

 

weiterlesen

Wie am Schnürchen

Punkt 14 Uhr eröffnete Bürgermeister Tesche das Lichterfest im Umspannwerk. Kurz danach stürmten Menschenmassen das Museum, rannten in die erste Etage und belagerten unseren Stand. Nun gut – vielleicht war es nicht ganz so, aber die Besucherzahlen stimmten, und wir konnten uns über mangelndes Interesse nicht beklagen.

Vorher

Normalerweise läuft bei unserem Aussenteam alles wie am Schnürchen. Irgendwie war bei dieser Veranstaltung irgendwo der Wurm drin. Denn trotz mehrerer Zusagen konnten irgendwann Lena und Roland nicht mehr mit dem Aufbau warten.

Nachher

 

weiterlesen

Die Zukunft des Bezirks

Am 04. März wird über die Zukunft unseres Ligabetriebs entschieden. Nicht auf der Versammlung des Bezirks Herne-Vest, die erst einige Tage später stattfindet, sondern in Bottrop, wo der Kongress des SV Ruhrgebiet tagt.
Geplant ist die Überführung der höchsten Ligen aller fünf/sechs Bezirke in den Verband, die dann unter dem Namen “Landesliga1-6” geführt werden. Da für die Einteilung der Ligen geographische Aspekte vorrangig sind und grundsätzlich keine zwei Mannschaften eines Vereins in einer Liga spielen sollen, wird es zwangsläufig zu tektonischen Verschiebungen kommen. Ausserdem sollen nach erfolgreicher Einführung der Landesliga Jahr für Jahr weitere Ligen der Bezirke in den Verband überführt werden, bis schlussendlich der gesamte Spielbetrieb über den Verband läuft.
 

weiterlesen

7.Adventsmarkt der Handwerker

handwerkeradvent
Kaum beginnt die vorweihnachtliche Zeit, veranstalten die Süder Handwerker ihren traditionellen Adventsmarkt. Diesmal findet das Event am Samstag, dem 26.11. statt, also einen Tag vor dem 1.Advent. Austragungsort ist die Fussgängerpassage am Neumarkt. Neben dem zur Jahreszeit passendem Catering, präsentieren sich die übrigen Stände unter dem Motto: Von Selbstgebasteltem bis Selbstgebackenem!
Wir sind in diesem Jahr natürlich auch wieder mittendrin. Da unser Aussenteam mit dicken Socken, selbstgestrickten Schals und den obligatorischen Pudelmützen ausgerüstet ist, werden wir in der Zeit von 14-18 Uhr die Stellung nicht nur an den Brettern halten.

Mozart lädt zum Tanze

Ab heute sitzen sich Weltmeister Magnus Carlsen und sein Herausforderer Sergei Karjakin in New York gegenüber. Dazwischen das Brett, das beide Akteure zwar meisterlich beherrschen, Experten aber den Weltmeister beim “Tanz auf den 64 Feldern” klar als Taktgeber sehen. Zu übermächtig erscheint der auch ausserhalb der Schachwelt bekannte Weltmeister Carlsen, der in seiner Heimat Norwegen sogar eine Art Volksheld ist. Sein russischer Gegner Karjakin, aktuell die Nr.9 in der Welt, ist einer der besten Verteidiger. So kann man durchaus spannende Partien erwarten, die man natürlich auch im Internet live verfolgen kann. Und wer kein Duell wie zwischen Fischer und Spasski oder Karpow und Kasparow erwartet, wird sicherlich auf seine Kosten kommen.

Da war doch noch was…ach ja
 

zum neuen Mozart

Der vorletzte Blick zurück

Am vergangenen Freitag wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung die Ehrungen für die abgelaufene Saison 15/16 vorgenommen. Dabei bekamen zwei “Highlights” die gebührende Anerkennung.

Ralf Callenberg

Zum einen der in dieser Souveränität nie erwartete Aufstieg der 2.Mannschaft in die Bezirksklasse und natürlich Ralf Callenbergs fulminanter Durchmarsch in der Vereinsmeisterschaft. Leider musste der geplante Tusch für die schon famosen Leistungen ausfallen – es waren einfach zu wenige Musiker vor Ort.
Auch unsere Jugendspieler wurden belobt. Die Mannschaft spielte eine super Saison, und mit Pascal Silski, Phillip Wollny, Lukas Trost und Nico Rajda erhielten gleich vier Spieler ihre erste DWZ!
Der Höhepunkt des Abends war aber zweifellos die spontane Spende von Ralf Callenberg, der sein gesamtes Preisgeld – immerhin 50€ – der Jugend übergab. Eine hoffentlich richtungweisende Aktion, denn wie heisst es doch so schön:

Die Jugend ist nicht alles,
aber ohne Jugend ist alles nichts!

Der letzte – etwas ausführlichere – Blick zurück ist schon in Arbeit, benötigt aber noch etwas Zeit.

Der letzte Gang

Der Schachverein Springer Recklinghausen Süd trauert um sein Ehrenmitglied Rudi Nebel, der am 30.6.2016 im Alter von 90 Jahren von uns gegangen ist.

Rudi Nebel gehörte zu den ersten Mitgliedern des 1961 gegründeten SV Lasker Herten Langenbochum. Als langjähriger Vorsitzender kümmerte er sich um die organisatorischen Geschicke des Vereins. Neben der Vorstandarbeit war er auch ein erfolgreicher Schachspieler, in der Ehrentafel der Vereinsmeister ist Rudi Nebel als Vereinsmeister 1964, 1975 und 1986 verzeichnet. 1967, 1968 und 1970 wurde er Vereinsblitzmeister. Bei den Hertener Stadtmeisterschaften im Schach erreichte er von 1965 bis 1977 den zweiten Platz. Im Jahre 1965 stieg er mit der 1. Mannschafft des SV Lasker in die Verbandsklasse auf.
Nach der Fusion des SV Lasker Herten mit dem SV Springer Recklinghausen Süd im Jahre 2001 blieb er bis ins hohe Alter aktiver Vereinsspieler. Noch 2014 war er Mitglied der 2. Mannschaft des SV Springer / Lasker Recklinghausen Süd.

Der Schachverein SV Springer Recklinghausen Süd wird Rudi Nebel ein ehrendes Gedenken bewahren.

Peter Rausch
-Vorsitzender-

Das Sommerfest am Neumarkt

Auch wenn das Wort “Sommerfest” bei den derzeitigen Wetterkapriolen schon etwas gewagt erscheint, am Neumarkt zeigte Petrus wieder einmal, was Schirmherrschaft bedeutet. Strahlend blauer Himmel, angenehme Temperaturen und eine leichte Brise liessen nicht nur die Meteorologen schmunzeln – unser Angstschweiss konnte ebenfalls im Schrank bleiben.

Der ausverkaufte Neumarkt
Neumarkt Recklinghausen Süd Sommerfest 2016

Die Bühne glänzte mit verschiedenen Show-Acts

Wie schon im Vorjahr waren wir mit “schwerem Geschütz” vor Ort. Zehn Bierzeltgarnituren und ein Pavillon gaben uns genug Platz, nicht nur das Schachherz zu erfreuen. Ob Infostand oder Schachaufgaben, ob erste Schritte am Brett oder einfach nur eine Partie – selbst müde gelaufene Besucher fanden bei uns ein schattiges Plätzchen.

 

weiterlesen

Saisonabschlussfeier

Kalender

Samstag kommt er wieder zum Einsatz. Diesmal muss er für die Saisonabschlussfeier herhalten. Gemeint ist natürlich der Garten unseres Kassierers Torsten Scheyka. Wir wollen dort mit einer zünftigen Grillfete die Saison ausklingen lassen. Beginn ist um 18 Uhr – das Ende wie immer offen. Wer sich bis jetzt noch nicht beim Vorstand angemeldet hat, sollte sich sputen!