Erfolgreicher Start unserer Youngster

Mit einem 5.0:3.0 Sieg im Auswärtsspiel in Erkenschwick startete unsere 4.Mannschaft erfolgreich in die neue Saison. Dabei sah es vor dem Kampf nicht gerade rosig aus, fehlte doch am 4.Brett ein Springer – nicht auf sondern vor dem Brett.

Ring frei!

Heinrich, Abdul und Maxi voll in Action

Ein leeres Brett in der 2.Kreisklasse bedeutet einfach 0:2! Ein herber Rückstand, doch zum Glück kümmerten sich unsere Jungspringer nach dem Startschuss ausschliesslich um das Geschehen auf ihren Brettern. Und da ging es hoch und teilweise noch höher her – fast immer mit positivem Ausgang für die Süder Zukunft.

weiterlesen

Alles auf Null

Die Hosen sind unten, das streng gehütete Geheimnis um die Aufstellung aller Mannschaften in Verband und Bezirk ist Geschichte, alles ist nun einsehbar. Somit ist es wieder an der Zeit für direkte Vergleiche und stichhaltigen Prognosen, eventuellen Vorahnungen und verzweifelten Wahrsagungen. Oder man bemüht einfach das LigaOrakel, das mit der Monte Carlo Simulation haarscharf die Wahrscheinlichkeiten ausspuckt. Dieses Orakel gibt es übrigens in “echt” – und wer es nicht glaubt, kann es sich hier anschauen.
Trotzdem muss noch Schach gespielt werden, liegt doch die Wahrheit auf dem Brett. Und genau darauf freuen sich unsere Springer. Wir sind wieder mit vier Mannschaften am Start, vier Mannschaften die unterschiedlicher kaum sein können, jedoch in einem Punkt völlig übereinstimmen: es wird überall spannend. Am nächsten Wochenende schlagen die II. und IV. erstmals auf, die anderen Mannschaften folgen eine Woche später.

weiterlesen

Rache ist süss

Pünktlich zum Saisonbeginn fand im Awo-Heim an der Stimbergstrasse das zweite Einladungsturnier des SV Erkenschwick statt, wobei das gewählte Format mit 5er-Mannschaften und 15 Minuten Bedenkzeit schon ein seltener Gast bei Turnieren ist, aber durchaus seinen Reiz besass. Spätestens nach der ersten Runde waren alle eingespielt, die Stimmung gut, Chips und Gummibärchen kostenlos und wenn es noch Freibier gegeben hätte…

Der Blick aufs Geschehen

Unser Team an Tisch 1

Wie schon im letzten Jahr waren wir wieder vor Ort. Was in der 1.Auflage mit der ungefährdeten roten Laterne endete, sollte diesmal deutlich besser werden. Verantwortlich für das Unterfangen “Rache ist süss” waren Ralf, Martin, Roland und Thomas vom Achter, sowie unser Leichtmatrose Ritchie. Und unsere Jungs knieten sich mächtig rein, was nicht nur die Rache versüsste, sondern sogar mit dem 1.Platz belohnt wurde.

weiterlesen

Die Verbandsligen stehen

Nun ist es amtlich. Verbandsspielleiter Frank Strozewski musste als “Orakel vom Stimberg” das Ligensystem des Verbandes trotz vieler Regularien möglichst gerecht mit Leben füllen. Unser Achter erwischte wieder die Verbandsliga2, praktisch eine Neuauflage der letzten Saison.

Verbandsliga2

Schaut man auf die Tabelle, in der die Daten der Mannschaften aus der letzten Saison aufgeführt sind, spürt man schon, welch harter Kampf unsere 1.Mannschaft erwartet. Drei hungrige Aufsteiger, die jeweils Meister in ihrer Verbandsklasse waren, ein nicht zu unterschätzender Absteiger und bis auf Bönen nur Teams, die in ihren Verbandsligen in der oberen Tabellenhälfte landeten sind ein gefährliches Gemisch.

weiterlesen

Waltroper Doppel

Wir waren wieder vor Ort. Wie im Vorjahr nahmen je eine Senioren- und Junioren-Mannschaft am traditionellen Fronleichnamsblitzturnier des SV Waltrop teil. Auch die 62.Auflage liess keine Wünsche offen. Hervorragende Spielbedingungen, eine flotte Turnierleitung, dazu ein vorbildliches Catering – beide Daumen hoch!

Wieder auf dem Podium

Heinrich, Fabienne, Ritchie und Julian

Unsere Nachwuchskräfte schafften erneut das Kunststück, sich aufs Podest zu spielen, während unsere Senioren in der letzten Runde den möglichen 5.Platz verspielten. Das damit entgangene Preisgeld wurde mit dem Gewinn eines “Fässchens” in der abschliessenden Verlosung versüsst.

weiterlesen

Neumarkt is calling

Samstag gehört der Neumarkt wieder einem Potpourri aus hauptberuflichen und ehrentamtlichen Akteuren, die für alle fünf Sinne etwas im Angebot haben. Kulinarisch internationale Vielfalt, Spiele und Attraktionen für jung und alt sowie eine Bühne mit reichlich Programm.
Wir bieten einen bunten Kessel Schach an: das 4.Neumarkt-Open, an dem schon traditionell nur Kinder und Jugendliche teilnehmen dürfen (anmelden kann man sich übrigens bis 14.15 Uhrdirekt vor Ort). Dazu ein Infostand, an dem erfahrene Vereinsmitglieder Einsteigern die Grundregeln vermitteln und natürlich die Abteilung “Freies Spiel”, wo jeder zeigen kann, was in ihm steckt.
Neu ist unser essbares Angebot. Zwei Mütter unserer Kinderriege wollen mit asiatischen Nudeln und süssem Palatschinken die Gaumen der Besucher verwöhnen. Das Probeessen war übrigens eine glatte “10”!

Zu den Mitwirkenden

Wieder eine leichte Verschiebung

Unser Spielleiter berichtet:
Gleich sechs Dauerkartenbesitzer unserer Blitzserie meldeten sich für das am kommenden Freitag geplante Monats-Turnier ab. Kein Wunder – findet doch in unserem Stammlokal die Beat-Party des Jahres statt. Das für Freitag geplante Blitzturnier wird deshalb auf den 8.Juni verschoben. Und Jungs – beim Turnier spielen wieder einige Jungspunde mit, die noch deutlich unter 10 Jahren sind. Also kommt zeitig, weil wir pünktlich um 19 Uhr starten müssen.

Gäste sind natürlich wie immer herzlich willkommen

Fast schon “Kalter Kaffee”

Auch wenn es schon leicht erkalteter Kaffee ist, ein Bericht über den letzten Kampf der Saison, das Endspiel unseres Achters um den Klassenerhalt, darf natürlich nicht fehlen.

Im Überblick
Br.Springer Süd DWZ-Doppelbauer BrambauerDWZ4.0 : 4.0
1Beckmann, Klaus2152-Remmler, Volker2059½ : ½
2Herud, Martin1985-Schulz, Hartmut20251 : 0
3Callenberg, Ralf2029-Koth, Stefan2019½ : ½
4Mecklenburg, Roland2010-Wagner, Norbert20300 : 1
5Höfker, Mathias2047-Bauch-Lojewski, Ralf19171 : 0
6Parado, Dominador1930-Jochmann, Christian18220 : 1
7Kleiner, Tom1867-Rips, Frank17761 : 0
8Hajra, Hetem1936-Deckert, Frank18680 : 1

Die Ausgangssituation war klar: unser Achter konnte bis zu 3:5 verlieren, ansonsten ging es ab in die Verbandsklasse. Und im letzten Ligaspiel der Saison war der Gegner alles andere als Fallobst. Dazu noch der “Hopp oder Top” Charakter – da musste nicht nur der Kopf fit, sondern auch die Ärmel des Nervenkostüms recht hoch aufgekrempelt sein.

 

weiterlesen

In oder Out

Keine Angst – bei “In oder Out” geht es nicht um das Hawk-Eye, geschweige denn um den viel diskutierten Videobeweis. Hier geht es ganz simpel um unsere beiden Seniorenteams, für die am Sonntag die Stunde der Wahrheit schlägt. Im Bürgerhaus wird sich zeigen, aus welchem Holz unsere Mannschaften geschnitzt sind.

Wenn acht Mannschaften das machen, was durchaus machbar ist, wird unser Achter ein echtes Endspiel um den Klassenerhalt gegen Brambauer ausfechten müssen. Durch das bisherige Auftreten in der Liga würde sogar eine knappe Niederlage den Klassenerhalt sichern, aber man weiss, wie trügerisch so eine Konstellation sein kann.

Auch wenn in und um Haltern herum unsere Reserve schon abgestiegen ist, ein Hauch von Hoffnung besteht noch. Zwei Siege, Ickern verliert und wir haben ein kleines “Wunder von Süd”. So einfach der Plan auch scheint, die Hürde ist hoch, wenn man den bisherigen Saisonverlauf betrachtet. Aber zu Wundern gehört nun mal eine Portion Unmöglichkeit

Drücken wir unseren Teams die Daumen, hoffen wir auf spannende Kämpfe, viele Zuschauer und schauen beim anschliessenden Besuch der “Taverne” in hoffentlich nur lachende Gesichter.

Wer will nochmal…

…wer hat noch nicht.
Wem unser Blitzturnier am Freitag noch nicht reicht, kann einen Tag später sein Meisterstück in Drewer abliefern. Dort findet nämlich um 14 Uhr (Anmeldeschluss ist um 13.45 Uhr) die diesjährige Bezirksblitzeinzelmeisterschaft statt. Da die Plätze in Drewer begrenzt sind, solltet ihr euch bis zum 12.04. bei Thomas melden, der dann Frank Strozewski informiert. Alles Weitere steht auf der Homepage des Schachbezirk Herne-Vest.