SG Suderwich 1 – SV RE Süd 2 3,5:2,5

Die 2. verlor im Spitzenspiel bei der SG Suderwich 1 mit 2,5:3,5 Die Ergebnisse im Einzelnen:

Br.

Rangnr.

SG Suderwich 1

Rangnr.

SV Recklinghausen-Süd 2

3,5:2,5

1 1 Fabian, Thomas 9 Bleich, Karl-Heinz 1:0
2 2 Krebs, Hans-Joachim 10 Lange, Hans-Werner 0:1
3 3 Mlakar, Andreas 11 Hissnauer, Joachim ½:½
4 4 Weinhöfer, Jürgen 12 Deregowski, Richard 1:0
5 5 Zielniewicz, Werner 13 Rausch, Peter 1:0
6 6 Werst, Günter 18 Berthy, Andreas 0:1

 

SK Ickern 1 – SV RE Süd 1 5:3

Die 1. Verlor ihr letztes Spiel in der Bezirksliga gegen SK Ickern 1 knapper als das Ergebnis von 3:5 aussagt. Beim Stand von 3:3 und höchster Zeitnot standen Ralf Callenberg und Roland Mecklenburg gegen DWZ-stärkere Gegner gut, letztlich verloren aber beide. Die Ergebnisse im Einzelnen :

 

Br.

Rangnr.

SK Ickern 1

Rangnr.

SV Recklinghausen-Süd 1

5:3

1 1 Banik, Thorsten 1 Callenberg, Ralf 1:0
2 2 Kemna, Martin 2 Mecklenburg, Roland 1:0
3 3 Steinke, Rüdiger 3 Wimber, Hartmut 0:1
4 4 Abramowski, Uwe 4 Parado, Dominador 0:1
5 5 Banik, Andreas 5 Becker, Christian ½:½
6 6 Schweiger, Udo 6 Scheyka, Torsten 1:0
7 7 Sawatzki, Dietmar 9 Bleich, Karl-Heinz 1:0
8 8 Sieczkarek, Frank 12 Deregowski, Richard ½:½

Der SV Recklinghausen Süd trauert um Heinz Holkenbrink

Der langjährige Vorsitzende des Schachvereins Springer Recklinghausen Süd Heinz Holkenbrink ist kurz nach Vollendung seines 94. Lebensjahres verstorben. Mit Heinz Holkenbrink verlor der Schachverein Recklinghausen Süd sein letztes Gründungsmitglied. Über 40 Jahre war er Vorsitzender des Stammvereins SV Springer Recklinghausen Süd. Bis ins hohe Alter war er aktiver Spieler. Noch in der letzten Saison gehörte er zum Spielerkreis der 2. Mannschaft. Der Schachverein wird ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.
SV Recklinghausen Süd

Peter Rausch 
-Vorsitzender-

 

Ergebnisdienst 3 – 2014

1. Mannschaft


Die Erste gewann in der zweiten Runde gegen Constantin Herne mit 5,5 : 2,5.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Ralf Callenberg : Rainer Kanacher 1:0
Roland Mecklenburg: Bernd Thiel 1:0

Hartmut Wimber : Michael Ponto 0,5:0,5
Torsten Scheyka: Joachim Talarski 1:0
Thomas Stahlhofen:Andreas Przystaw 1:0
Klaus Diebig: Klaus Molke 0,5:0,5
Karl Heinz Bleich: Jürgen Labinski :0:1
Richard Deregowski: Ferdinand Kühler 0,5:0,5

2.Mannschaft
Da Rudi Nebel wegen gesundheitlicher Probleme vorläufig nicht spielen kann, tritt die Mannschaft in Suderwich am 2.11.2014 mit Karl Heinz Bleich, Hans Werner Lange, Joachim Hißnauer, Richard Deregowski, Peter Rausch, Andreas Berthy an.
Suderwich ist von der DWZ her Favorit.

Vereinsmeisterschaft 2. Runde
Andreas Berthy:Hans Werner Lange 0:1
Paul Stahlhofen : Richard Deregowski 0:1
Vereinsmeisterschaft 3. Runde
Werner Lange: Peter Rausch 1:0
Vereinsmeisterschaft 4. Runde
Karl Heinz Bleich : Thomas Stahlhofen O:1

Ergebnisdienst 2 – 2014

2. Mannschaft


Obwohl wir nur mit fünf Spielern angetreten sind ist uns ein 4,5:1,5 gegen Waltrop 4 gelungen.
Joachim Hißnauer konnte schnell gewinnen. 
Die Partie von Peter Rausch – moderne Eröffnung – sah lange nach Remis auf. In einem Endspiel mit jeweils Springer und zwei Bauern konnte Peter durch Opfer des Springers bei verbleibenden verbundenen Freibauern und entferntem König die Oberhand gewinnen.
Richard Deregowskis Partie – Pirc ähnliche Eröffnung – zeichnete sich durch langes Spiel ohne jeglichen Tausch bei besserer Stellung für Richard aus. Nachdem der Gegner , dem keine Rochade gelang, den ersten Bauern verlor brach er zusammen.
Paul Stahlhofen spielte Sizilianisch mit Schwarz. Nach großer Rochade für Weiß wurden die Damen mit Qualitätsgewinn für Paul getauscht. 
Später gewann Schwarz die Qualität zurück. Konnte jedoch nur noch ein Remis erreichen.

Karl-Heinz Bleich stand lange unter Druck, nach für ihn günstigen Damentausch gewann er sicher.

Schachjugend

Am Freitag nahmen wieder 12 Jugendliche am Jugendtraining mit Roland Mecklenburg teil. Neben dem Schach plant Roland auch gesellige Veranstaltungen für die Kids ohne Schach. So sind ein Grillnachmittag und eine Nikolausfeier in Vorbereitung. Rolands Ziel ist es zu nächsten Jahr eine Jugendmannschaft aufstellen zu können. Ich denke er ist auf sehr guten Weg.